Keine Lieferverzögerung dank „made in Germany“
100 Tage Rückgaberecht (4,84/5) Trusted Shops

Epson Patronen nicht erkannt? So löst du Probleme mit kompatiblen Patronen

Logo von EpsonDu willst sparen und hast dir für deinen Epson-Drucker kompatible Patronen gekauft? Dann kann es passieren, dass dich dein Drucker mit einer Fehlermeldung begrüßt oder die Epson Patronen nicht korrekt erkennt.

Die Wahrscheinlichkeit einer solchen Fehlermeldung steigt, wenn du kompatible Patronen noch dazu bei einem der asiatischen Hersteller eingekauft hast, die den Markt in Europa mit Alternativpatronen zu Dumpingpreisen überschwemmen.

Doch Panik ist nicht angebracht, denn es gibt eine Reihe von Tricks und Maßnahmen, mit denen du Probleme mit kompatiblen Patronen beim Epson-Drucker lösen kannst.

Übrigens: Unsere "Made in Germany"- SUPERPATRONEN für Epson (und für alle anderen Marken) bestehen aus nachhaltig wiederaufbereiteten Original-Patronen der Hersteller. Solche Patronen, wie wir sie produzieren, werden auch Refill-Patronen (Tinte) oder Rebuilt-Toner (für Laserdrucker) genannt. Sie haben hohe Umweltvorteile, sind gut fürs Klima und schonen deinen Geldbeutel.

Tipp 1: Epson will dich zur Verwendung von Originalpatronen nötigen

Ein Fakt sollte dir stets bewusst sein: Einige Fehlermeldungen beim Epson-Drucker sind nur dazu gedacht, dich davon abzuhalten, kompatible Patronen zu verwenden.

SUPERPATRONEN im Drucker und Daumen hoch

An den Alternativpatronen verdient der Druckerhersteller keinen Cent. Viele Druckerhersteller bieten einige Geräte zum Billigpreis an, der teilweise sogar unter den Herstellungskosten liegt. Diese Verluste gleichen sie durch die Gewinne aus dem Verkauf der teuren Originalpatronen aus. Wenn du keine Originalpatronen kaufst, bleiben die Druckerhersteller auf ihren Verlusten sitzen.

Deshalb tun sie so, als ob die Fremdpatronen deinem Drucker einen Schaden zufügen könnten. Wie die Druckerhersteller bei Patronen tricksen und dadurch zusätzlich die Umwelt unnötig belasten, kannst du bei uns nachlesen. Wir können dir jedenfalls versichern, dass das bei unseren preisgünstigen und umweltfreundlichen Refill-Patronen nicht der Fall ist. Die Refill-Patronen von SUPERPATRONEN bestehen immer aus gründlich geprüften Originalkartuschen benutzter Tintenpatronen.


Tipp 2: Falscher Klick löst Probleme mit kompatiblen Patronen aus

Wenn du kompatible Patronen nutzt, gibt dir dein Epson-Drucker eine Fehlermeldung aus, die mit dem Hinweis „Sie verwenden wahrscheinlich keine Original-Tintenpatronen“ beginnt.

Unter der Fehlermeldung findest du drei Buttons mit der Beschriftung

  • „Details“,
  • „Abbrechen“ und
  • „Fortfahren“.

Klickst du dort auf den Button „Abbrechen“, verweigert der Drucker den Dienst, bis du eine neue Patrone eingesetzt hast.

Der richtige Klick muss auf den Button „Fortfahren“ gehen. Lass dich nicht davon irritieren, dass dein Epson-Drucker diesen Hinweis mehrfach anzeigt. Bleib einfach stur beim Klick auf „Fortfahren“.


Tipp 3: Starte deinen Drucker neu

Solltest du versehentlich auf „Abbrechen“ geklickt haben, stehen zwei Lösungswege zur Auswahl:

  • Du kannst entweder die betroffene Patrone herausnehmen und neu einsetzen
  • oder den Epson-Drucker kurz vom Netz nehmen.

In beiden Fällen startet dein Drucker die Patronenerkennung neu. Findet er kompatible Patronen, bekommst du die Anzeige mit den drei Auswahlmöglichkeiten (siehe Tipp 2) und kannst deinen Falschklick korrigieren, wie wir es beschrieben haben.


Tipp 4: Ignoriere die „Nervanzeigen“ deiner Epson-Drucker

Neigt sich der Tintenstand in einer Patrone dem Ende zu, zeigt dir die Benutzeroberfläche deines Druckers eine „Erinnerung Tintenstand“ mit der jeweiligen Patronenbezeichnung an.

Unter der grafischen Füllstandsanzeige für die Patronen gibt es drei Buttons mit den Aufschriften:

  • „Bereits gekauft“,
  • „Später erinnern“ und
  • „Epson-Tinte kaufen“.

Mit dem Klick auf „Epson-Tinte kaufen“ gelangst du zum hauseigenen Shop von Epson. Ob du die teuren Originalpatronen oder lieber preiswerte und zugleich umweltfreundliche Refill-Patronen kaufen möchtest, musst du selbst entscheiden. Klickst du auf „Später erinnern“, wird dich das Hinweisfenster weiterhin nerven.

Die beste Wahl ist deshalb ein Klick auf den Button „Bereits gekauft“. Dann hast du Ruhe, denn dein Drucker hat keine hellseherischen Fähigkeiten. Die steuernde Software weiß also nicht, ob deine Angabe der Wahrheit entspricht.


Tipp 5: Epson-Drucker erkennt kompatible Patronen überhaupt nicht

Eine mögliche Lösung bei Problemen mit der Patronenerkennung beim Epson-Drucker ist die vorübergehende Trennung vom Netz und vom Rechner. Warte bitte mindestens zehn Minuten, bis du den Drucker wieder anschließt. Diese Zeit ist notwendig, um das „Gedächtnis“ des Druckers zu löschen. Nach den Angaben vom Epson-Support kann die Zeit bis zur Löschung bei einigen Modellen sogar bis zu 45 Minuten betragen.

Aber: Bevor du den Drucker vom Netz nimmst, entferne bitte alle Tintenpatronen und setze sie nach dem Einschalten wieder ein.

Eine Garantie, dass dieses Vorgehen hilft, gibt es allerdings nicht. Die Probleme bei der Patronenerkennung bleiben meistens dann bestehen, wenn du sie selbst nachgefüllt oder Patronen mit veralteten Chips gekauft hast. Bei unseren Refill-Patronen kannst du dir sicher sein, dass sie immer mit den neuesten Chip-Generationen ausgestattet sind.


Tipp 6: Neue Treiber sperren kompatible Patronen aus

Hast du deinem Betriebssystem erlaubt, die Treiber für den Drucker automatisch zu aktualisieren? Dann könnte die Ursache ein Treiber-Update für den Epson-Drucker sein.

Ein Hinweis darauf sind Fehlermeldungen, die nach einer bereits erfolgreichen Nutzung der kompatiblen Patronen in deinem Epson-Drucker auftauchen. Dieses Problem kannst du mit einer Re-Installation der vorherigen Treiberversion und einer Sperrung der automatischen Updates beheben.


Tipp 7: Fehlt den Treibern deiner Epson-Drucker eventuell ein Update?

Mit den Neuerungen bei den Sicherheitschips auf den Tintenpatronen verändern sich die Ansprüche an die Druckertreiber. Hast du eine kompatible Patrone mit einer neuen Chip-Generation gekauft, bewirken deshalb auch veraltete Treiber Probleme mit dem Epson-Drucker. Sie treten auf, wenn du die Patrone erstmals verwenden möchtest.

Die Lösung könnte ein Treiber-Update bringen. Damit bekommen die Treiber die Informationen, die für das Auslesen der Informationen auf den neuen Patronen-Chips notwendig sind.


Tipp 8: Versuch es mit einem „virtuellen“ Patronenwechsel!

Manchmal braucht deine Druckersteuerung etwas Hilfe, um kompatible Druckerpatronen korrekt zu erkennen. Deshalb lohnt sich die Mühe, dem Epson-Drucker einen Patronenwechsel vorzuspielen.

Möglich ist das in den Druckereinstellungen mit der Option > „Austausch Tintenpatronen“ im Untermenü > „Utility“. Dabei solltest du alle dort angegebenen Schritte abarbeiten.

Die Chancen, dein Problem mit kompatiblen Patronen beim Epson-Drucker auf diese Weise zu lösen, sind ziemlich hoch.


Tipp 9: Füllstandsanzeige deaktivieren

Foto einer Füllstandsanzeige eines DruckersBei vielen Epson-Druckern kannst du Probleme mit kompatiblen Patronen, Refill-Patronen oder selbst nachgefüllten Patronen mit einem kleinen Trick beheben. Schalte einfach die Überwachung des Tintenfüllstands aus.

Möglich ist das über die Druckereinstellungen im Gerätemanager des Betriebssystems auf deinem Rechner. Dort findet sich im Bereich > „Utility“ die Position >  „EPSON Status Monitor deaktivieren“. Wenn du dort ein Häkchen setzt, ist spätestens nach einem Neustart deines Rechners die Füllstandsanzeige deaktiviert.

Extra-Tipp: Bei zahlreichen Epson-Druckern kannst du dir damit auch die Anzeige der lästigen Hinweisfenster sparen.


Tipp 10: Denk auch an ganz banale Fehlerursachen!

Patronen werden im Drucker auf korrekten Sitz geprüftManchmal steckt der Fehlerteufel in Dingen, die du bei der Fehlersuche gar nicht berücksichtigst, weil sie dir völlig unwahrscheinlich vorkommen. Im einfachsten Fall könnte es nämlich sein, dass du die kompatible Tintenpatrone im Epson-Drucker nicht richtig eingerastet hast. Dann bekommen die Sicherungschips keinen Kontakt zu der Elektronik, mit welcher der Drucker die Informationen auf den Chips ausliest.

Übe also vorsichtig etwas Druck und Schub auf die Patrone aus. Sie sitzt erst dann korrekt in der Halterung, wenn der kleine Federbügel am hinteren Ende zurückschnappt.


Tipp 11: Hattest du es beim Einsetzen der Alternativpatronen zu eilig?

Schutzfolie wird von Patrone entferntWenn dein Epson-Drucker Probleme mit kompatiblen Patronen macht, kommt eine weitere Fehlerursache in Frage. Bitte nimm die neu eingesetzten und problembehafteten Tintenpatronen heraus und schau nach, ob du möglicherweise beim Auspacken und Vorbereiten nicht gründlich genug warst. Häufig sind es winzige Reste des Transportschutzes, die eine korrekte Erkennung kompatibler Patronen im Epson-Drucker verhindern.

Entferne alle Schutzfolien und setze die Patrone wieder in den Drucker ein. War das die Ursache, sollte sie nun korrekt erkannt werden.


Tipp 12: Hast du eventuell eine ungeeignete Tintenpatrone gekauft?

Patronen-Nummer und Druckermodell werden abgeglichenDer Zusatz „kompatibel“ sagt aus, dass es sich um eine Tintenpatrone handelt, die auf die Verwendung in deinem Epson-Drucker optimiert wurde. Bedenke bitte, dass sich die Patronensätze auch innerhalb einer Druckerbaureihe unterscheiden können.

Macht dein Epson-Drucker Probleme mit kompatiblen Patronen, könnte es sein, dass du nicht genau genug auf die Kompatibilitätsangaben geachtet hast.

Vergleiche deshalb die Angaben auf der Verpackung der Patrone noch einmal mit der Bezeichnung deines Druckermodells. Findet sich die Modellbezeichnung dort nicht, kommst du um den Kauf einer neuen Tintenpatrone nicht herum.


Tipp 13: Die Fehlerursache könnte sogar beim Patronenhersteller liegen

Behalte bitte im Blickfeld, dass auch Verpackungs- und Deklarationsfehler passieren können. Prüfe deshalb deine vorherige und die neue kompatible Tintenpatrone auf eventuelle Unterschiede. Sind sie nicht komplett identisch, ist ein solcher Fehler sehr wahrscheinlich. Beim weiteren Vorgehen kommt es darauf an, wo du die kompatible Patrone für deinen Epson-Drucker gekauft hast. Nicht jeder Händler und Hersteller bietet dir in diesem Fall ein Umtauschrecht.

Sollte der unwahrscheinliche Fall eintreten, dass eine SUPERPATRONE in deinem Epson-Drucker nicht funktioniert oder falsch deklariert wurde, wende dich an unseren Support und schildere dein Problem. Wir helfen gerne und tauschen Patronen bei Bedarf um.


Fazit: Die meisten Probleme mit kompatiblen Patronen beim Epson-Drucker kannst du mit einfachen Tricks beseitigen. Denke daran, dass die Druckersoftware viele vermeintliche Fehlerhinweise nur deshalb bringt, damit du teure Originalpatronen kaufst. Ob du das tust, musst du selbst wissen. Fakt ist aber, dass du mit hochwertigen Refill-Patronen die gleiche Druckqualität zum wesentlich günstigeren Preis bekommst. Denke auch an den Umweltschutz, denn Refill-Patronen bestehen aus gebrauchten Original-Kartuschen, die gründlich „auf Herz und Nieren geprüft“ wurden. Refill-Patronen reduzieren die Müllberge und schon die Erdölvorräte. Wir bieten einen zusätzlichen Vorteil, denn unsere kompatiblen Patronen aus der Wiederaufbereitung reisen nicht um die halbe Welt, sondern werden in deiner Nähe mitten in Deutschland hergestellt.

Dein Epson-Drucker druckt nicht? Klicke auf den verlinkten Ratgeber und lese unsere 15 Tipps, die dir bei diesem Druckerproblem helfen werden! Falls dein Epson-Drucker Streifen druckt oder gar nur weiße Seiten, dann wird es Zeit, den Epson-Druckkopf zu reinigen. Anleitungen dazu findest du im verlinkten Ratgeber. Hilfe beim Epson-Fehler 0x97 haben für dich ebenfalls.


Leser interessieren sich auch für diese Themen:


Bildquelle:

Epson-Logo, eingetragene Marke der Epson-Unternehmensgruppe

ÜBER UNSERE SUPERPATRONEN

HERSTELLER WÄHLEN 1. DRUCKERHERSTELLER WÄHLEN
SERIE WÄHLEN 2. DRUCKERSERIE WÄHLEN
MODELL WÄHLEN 3. DRUCKERMODELL WÄHLEN