100 Tage Rückgaberecht (4,84/5) Trusted Shops

Drucker angehalten – was tun?

Drucker angehaltenDu hast einen Druckauftrag erteilt und du hast das Problem, dass er auch nach Minuten nicht seine Arbeit verrichtet und das Dokument druckt? Du hast den Druckerstatus „Drucker angehalten“ entdeckt oder selbst das Gerät angehalten?

Im Normalfall ist das kein Grund zur Sorge und das Druckerproblem schnell behoben bzw. erklären wir dir, wie du nun vorgehst.

Frage 1: Drucker angehalten, weil Druckauftrag gestoppt – Was muss ich tun?

Du hast aus irgendeinem Grund den laufenden Druckauftrag abgebrochen und nun wird „Drucker angehalten“ angezeigt?

Wenn du in einem solchen Fall auf „Fortsetzen“ klickst, sollte der Druckauftrag fortgeführt werden. Möchtest du das jedoch verhindern, musst du den Druckauftrag aus der Druckerwarteschlange löschen.

Einen Druckauftrag aus Warteschlange löschen

Bei Windows klickst du in der Leiste auf das Druckersymbol. Alternativ wählst du bei „Start“ die Option „Geräte und Drucker“ und klickst das Druckersymbol an. Dort findest du die Druckaufträge aufgelistet. Mit der Rechtstaste deiner Maus kannst du auf den Druckauftrag klicken und „Abbrechen“ wählen, was du bestätigst. Fertig.

Extra-Tipp: Über den gleichen Weg kannst du einen Druckauftrag nicht nur löschen, sondern auch anhalten und neustarten.

Alle Druckaufträge löschen

Alle Druckaufträge zu löschen, ist dann ratsam, wenn du diese generell nicht mehr drucken möchtest oder weil nach dem Löschen nur eines Druckauftrags (Dokuments) weiterhin das Problem besteht, dass dein Drucker angehalten bleibt.

Gehe wiederum über „Start“ zu „Geräte und Drucker“ und wähle mit einem Doppelklick den Drucker, der Probleme macht. Auch hier lohnt sich ein Check, ob du den Haken bei „Angehalten“ als Admin auf deinem Rechner eingeloggt entfernen kannst. Möchtest du alle Druckaufträge löschen, musst du auf den Reiter „Drucker“ wechseln und „Alle Druckaufträge abbrechen“ wählen. Ist die Druckerwarteschlange leer, solltest du wieder drucken können.

Info: Wir haben einen Ratgeber für dich, der sich umfassend mit dem Thema Druckaufträge löschen beschäftigt.

Problem: Druckauftrag lässt sich nicht aus Wartschlange löschen

Alle Versuche, das Dokument aus der Wartschlange zu löschen sind gescheitert. In diesem Fall kannst du den Fehler beheben, indem du die Druckerwarteschlange neustartest. Wie das geht, wird dir im nachfolgenden Video gezeigt:


Frage 2: Drucker angehalten – hast du einen Neustart getestet?

Was bei vielen PC- und Druckerproblemen hilft, kann auch den Druckerstatus „Drucker angehalten“ vielleicht bereits in Luft auflösen:

  • Schalte den Drucker aus. Trenne ihn vom Stromnetz und auch vom Rechner (merke dir am besten, an welchem USB-Port du das Druckerkabel angeschlossen hattest, um ihn nachher wiederzuverwenden.)
  • Warte 1-2 Minuten ab. In dieser Zeit startest du auch deinen PC neu.
  • Schließe deinen Drucker wieder vollständig an.
  • Starte deinen Druckauftrag erneut.

Frage 3: Drucker angehalten unter Windows – Was tun?

Wenn der Drucker ungewollt unter Windows angehalten wurde, kann es verschiedene Ursachen und Lösungen geben:

Drucker angehalten – Probleme mit der Drucker-Warteschlange

Die Druckerwarteschlange spult nacheinander Druckaufträge ab. Dieser Windows-Dienst wird auch „Spooler“ genannt. Du findest in der Wartschlange alle anstehenden Druckaufträge.

Prüfe, ob ein fehlerhafter Druckauftrag deinen Drucker angehalten hat. Gehe über die Systemsteuerung unter „Geräte und Drucker“ zu deinem Gerät und öffne die Details mit einem Doppelklick. Dort kannst du die Druckerwarteschlange öffnen. Gehe zum Reiter „Drucker“ und wähle den Punkt „Alle Druckaufträge abbrechen“.

Schau auch nach, ob ein Häkchen bei „Angehalten“ angezeigt wird. Diese Anzeige ist meist rechts unten zu finden, wenn du deinen Drucker per Doppelklick im Gerätemanager geöffnet hast. Bist du als Administrator am PC angemeldet, solltest du das Häkchen entfernen können.

Extra-Tipp: Wie man verschiedene Probleme mit dem Spooler löst, haben wir in unserem verlinkten Ratgeber zusammengefasst.

Drucker angehalten unter Windows – offline?

Checke den Druckerstatus in der Systemsteuerung:

  • Bei älteren Betriebssystemen wie Windows XP oder Vista musst du dazu einen Rechtsklick auf deinen Drucker ausführen und „Drucker online verwenden“ wählen. Dazu musst du als Administrator an deinem Rechner angemeldet sein.
  • Beim Betriebssystem Windows 7 musst du deinen Drucker mit einem Doppelklick anwählen und danach „Druckausgabe anzeigen“. Dort findest du wiederum „Drucker“, was du anklickst. Nun entferne das Häkchen bei „Drucker offline verwenden“. Das kannst du nur eingeloggt als Administrator durchführen, was dir auch angeboten werden sollte.
  • Beim Betriebssystem Windows 10 wählst du über „Start“ die „Einstellungen“ und dann „Geräte“. Unter „Drucker & Scanner“ wählst du deinen Drucker aus und öffnest die Wartschlange. Im Reiter „Drucker“ siehst du gegebenenfalls“, dass „Drucker offline verwenden“ ausgewählt ist. Wähle „Drucker online verwenden“.

Frage 4: Drucker angehalten unter macOS (Apple) – Was tun?

Beim Mac findest du während laufender Druckaufträge im Dock das Druckersymbol. Findest du dort ein grünes Kennzeichen mit Pause-Symbol, dann ist der Druckauftrag angehalten worden. Du kannst hier den Druckauftrag fortsetzten, indem du das Druckersymbol im Dock anklickst. Über „Aufträge“ gelangst du zur „Übersicht der Aufträge“. Dort findest du „Meine Aufträge einblenden“ und „Aufträge aller Benutzer einblenden“. Wähle dort den gewünschten Druckauftrag aus, führe einen Rechtsklick aus und dann „Auftrag fortsetzen“ (gebogener Pfeil).

Falls du ein gelbes Kennzeichen siehst, musst du handeln. Mögliche Probleme sind leere Patronen oder Toner, Papierstau oder, dass die Papierkassette leer ist. Behebe das entsprechende Problem und setze den Druckauftrag fort wie im vorhergehenden Absatz beschrieben.


Frage 5: Drucker angehalten – kannst du Kabelprobleme ausschließen?

Ein kleiner Check der Kabel-Verbindung kann enorm Zeit sparen. Wenn der Drucker angehalten hat, klopfe folgende Punkte auf Probleme ab:

  • Sitzt das Druckerkabel (meist USB-Kabel) am Drucker und am PC richtig in den Buchsen? Auch wenn einer der Stecker minimal herausgerutscht ist, kann es bewirken, dass dein Drucker als angehalten angezeigt wird.
  • Wurde das Druckerkabel am Rechner umgesteckt? Vielleicht besitzt dieser USB-Anschluss nicht den nötigen Standard für die Datenübertragung.
  • Ist das Druckerkabel intakt? Geknickte oder gar offensichtlich beschädigte Kabel können dein Problem hervorrufen. Im Zweifel teste ein anderes, geeignetes Druckerkabel, wenn du eines zur Hand hast und andere Lösungsansätze nicht helfen.

Extra-Tipp: Schau alle Buchsen und Stecker des Druckers bzw. Kabels genau an. Sind sie verschmutzt? Falls ja, puste sie vorsichtig sauber und nutze gegebenenfalls einen weichen Pinsel, um Staub, Tierhaare, Fusseln etc. zu entfernen. Dadurch beugst du neuen Problemen bei der Verbindung vor. Achtung: Das Gerät zuvor vom Strom nehmen!


Frage 6: Kannst du weitere (kleine) Ursachen und Probleme ausschließen?

Auch Kleinigkeiten können ein scheinbar nicht zu lösendes Problem verursachen.

Prüfe, ob

  • alle Wartungsklappen korrekt geschlossen sind
  • dein Drucker genügend Papier hat
  • kein Papierstau vorhanden ist
  • Tinte bzw. Toner ausreichende Füllstände aufweisen

Frage 7: Netzwerkdrucker angehalten – sind im Netzwerk Probleme festzustellen?

WLAN-Drucker angehalten – Internet und WLAN prüfen

Ist dein Drucker via WLAN mit deinen Rechner verbunden, überprüfe die Internetverbindung und den WLAN-Empfang auf Fehler. Stimmt hier alles, kannst du dich mit den weiteren Punkten befassen:

Netzwerkdrucker angehalten – Aus Netzwerk entfernen und neu hinzufügen

Wenn du deinen Drucker als Netzwerkdrucker nutzt, solltest du ihn einmal komplett aus dem Netzwerk entfernen und neu hinzufügen. Zuvor kannst du das Gerät testweise mit einem Druckerkabel mit deinem Rechner verbinden und testen, ob er mit Kabelverbindung druckt.

Falls mit Kabel kein Fehler auftritt und du drucken kannst, musst du die Einstellungen des Netzwerks prüfen.

Mögliche Probleme findest du über die Nutzeroberfläche deines Routers heraus.

Prüfe, ob ein Konfigurationsproblem

  • bei der MAC-Filterung oder
  • bei der IP-Adresse des Druckers

besteht. Genaue Erklärungen dazu findest du in unserem Ratgeber „WLAN-Drucker einrichten“ unter dem Punkt 4 „Mögliche Probleme mit deinem WLAN-Drucker und Lösungsansätze“.

WLAN-Drucker angehalten – Ist die Firewall verantwortlich?

Wenn dein WLAN-Drucker angehalten wurde, kann in seltenen Fällen auch die Firewall den Fehler auslösen. Deaktiviere kurzfristig(!) die Firewall. Kannst du nun drucken? Dann musst du die Sicherheits-Einstellung deiner Firewall anpassen, damit dein Gerät nicht mehr blockiert wird. Informationen dazu findest du über den Anbieter deiner Sicherheits-Software.

USB-Drucker am Router angehalten – Druckerfreigabe prüfen

Wenn du deinen Drucker über USB-Kabel an deinen WLAN-Router angeschlossen hast, checke die Druckerfreigabe des Geräts. Dieses muss nämlich freigegeben sein.

Extra-Tipp: Wie du einen Drucker per USB-Kabel mit dem Router verbindest, erfährst du in unserem Ratgeber „WLAN-Drucker einrichten“ unter dem Punkt „Mit nicht WLAN-fähigen Druckern (USB-Druckern) im Heimnetzwerk drucken“.


Frage 8: Drucker angehalten – nutzt du aktuelle Treiber?

Wenn der Druckertreiber nicht auf dem aktuellen Stand ist, kann das Fehler und Probleme verursachen. Prüfe, ob du die neueste Version des Treibers verwendest und aktualisiere ihn gegebenenfalls. Auf den Online-Support-Webseiten der verschiedenen Hersteller sind auch die Treiberversionen für verschiedene Betriebssysteme zu finden. Wie du einen Drucker installierst – was der Neuinstallation des Treibers entspricht, kannst du für verschiedene Betriebssysteme in unserem Ratgeber „Drucker installieren“ nachlesen.


Frage 9: Was tun, wenn der Drucker weiterhin nicht druckt?

In diesem Fall solltest du tatsächlich den Drucker komplett deinstallieren und neu installieren:

Drucker deinstallieren unter Windows 10 und Windows 7

Gehe zur Systemsteuerung unter „Geräte und Drucker“ (gegebenenfalls zuvor über „Gerätemanager“) und wähle deinen Drucker per Klick aus. Dort findest du den Punkt „Drucker deinstallieren“ bzw. „Gerät entfernen“. Wähle das aus und dein Drucker wird entfernt.

Drucker deinstallieren unter Windows 8

Hier gehst du über die Systemsteuerung zunächst zu „Hardware und Sound“ und dann zu „Geräte und Drucker“. Markiere den zu deinstallierenden Drucker. Nun erscheint du die Option „Druckerservereigenschaften“. Im neuen Fenster klickst du die Registerkarte „Treiber“ und dort die Option „Treibereinstellungen ändern“. Nun markierst du den Treiber deines Geräts und wählst „Entfernen“. Im anschließenden Fenster kannst du den Drucker deinstallieren und das Treiberpaket entfernen lassen.

Drucker deinstallieren unter macOS (Apple)

Klicke auf das Apple-Symbol links oben auf deinem Bildschirm und gehe in die Systemeinstellungen. Dort klickst du auf „Drucker und Scanner“ und wählst deinen Drucker aus, den du deinstallieren möchtest. Du findest unterhalb der Druckerauflistung ein kleines Feld mit einem Minus-Symbol („-“) vor, klicke es an. Der Drucker wird deinstalliert.

Wenn dein Drucker deinstalliert wurde, kannst du ihn neu installieren. Wie das geht, erklären wir dir im verlinkten Ratgeber „Drucker installieren“.


Fazit

Wenn dein Gerät als „angehalten“ angezeigt wird oder du ihn selbst angehalten hast und dadurch ein Problem entstanden ist, kannst du den Grund recht einfach selbst herausfinden und lösen. Besonders Augenmerk solltest du dabei auf die Druckerwarteschlange legen. Wichtig ist auch, Verbindungsprobleme auszuschließen und nachzusehen, ob genügend Papier vorhanden ist. Auch solltest du die Füllstände von Tinte oder Toner prüfen. Ein Neustart von Drucker und Rechner hilft ebenfalls häufig, um wieder drucken zu können. Auch der Druckertreiber sollte auf aktuellem Stand sein.


Leser interessieren sich auch für diese Themen:

ÜBER UNSERE SUPERPATRONEN

HERSTELLER WÄHLEN 1. DRUCKERHERSTELLER WÄHLEN
SERIE WÄHLEN 2. DRUCKERSERIE WÄHLEN
MODELL WÄHLEN 3. DRUCKERMODELL WÄHLEN